USA: Strafanzeige gegen Gott


    • ** Lieber Gast, schön das du hier her gefunden hast **

      Das erwrarte Dich bei uns:

      ** Absolute "Freie Meinungsäußerung" / Echte Meinungen ohne Zensur!! **

      Bereichere uns mit deiner Meinung und deinen Diskussionen.

      Neu Erstelle Themen und entscheide selbst welche Benutzer es sehen und Antworten können.

      Bewerte mit verschiedenen Emojis Themen, Beiträge, Kommentare, Bilder oder Pinnwand Nachrichten.

      Gründe deine Eigenen Gruppen und Verwalte Sie als Moderator.

      Erstelle deine Eigene Bilder Galerie und zeig uns deine schönsten Schnappschüsse.

      Führe nette Gespräche mit mehreren Personen in einer Unterhaltung.

      Teile uns auf der Pinnwand mit was du möchtest.

      Keine Werbung!
8 Mai 2007
103
0
79
51
Hallo Ihr Lieben,
habe gerade folgende Pressemitteilung gefunden...

Lincoln - Mit einer Strafanzeige gegen Gott will ein Abgeordneter des Parlaments im US-Staat Nebraska die abstrusen Seiten des amerikanischen Rechtswesens deutlich machen. Ernie Chambers argumentiert, dass Gott für terroristische Drohungen verantwortlich sei, Angst verbreite und «unter Abermillionen von Erdbewohnern Tod, Zerstörung und Terror» verursacht habe. Eingereicht wurde die Klage im Bezirk Douglas. Chambers hält das dortige Gericht für zuständig, da Gott überall sei.

Der Senator ärgert sich nach eigenen Angaben über ein Rechtswesen, in dem jeder jeden verklagen könne. Gott hat er sich ausgesucht, weil er ohnehin religionskritisch eingestellt ist und während der Parlamentssitzungen die morgendliche Gebetsrunde schwänzt. Gott habe Wirbelstürme, Überschwemmungen und Tornados verursacht, erklärte Chambers. Dies wolle er jetzt wenigstens mit einer Einstweiligen Verfügung stoppen.

Chambers sah sich eigenen Worten zufolge nach einer Klage gegen einen Bundesrichter zu dem Schritt veranlasst. In dem Fall ging eine Frau gegen den Richter vor, weil dieser in einem Verfahren wegen sexueller Nötigung Begriffe wie «Vergewaltigung» und «Opfer» verbot. Darin sah die Klägerin ihre Redefreiheit eingeschränkt. Diese Klage sei unangemessen, da das Oberste Gericht in Nebraska den Fall bereits behandelt habe und Bundesgerichte in derlei Angelegenheiten stets der Entscheidung des Obersten Staatsgerichts folgten, sagte Chambers. Der zweifelhafte Wert dieser Klage rechtfertige seine eigene Strafanzeige. «Manche mögen sie unseriös nennen, aber wenn sie sie lesen, werden sie erkennen, dass ich ernste Fragen angesprochen habe.»


Quelle: net-tribune.de/article/190907-13.php


"spinnen" wir einmal weiter:

Wenn tatsächlich die Klage am amerikanischen Gerichtshof zugelassen wird, wie würde dann das Verfahren und das Urteil aussehen???

Denn Gott benötigt Zeugen, wen wollte USA als Zeugen vorladen???
Petrus, Jesus und den Papst??

Gott benötigt auch einen Rechtsanwalt, wer sollte Gott verteidigen?
einen Pflichtverteidiger??


Wenn tatsächlich Gott verlieren sollte, wie würde das Urteil sein?
Todesstafe?? Lebenslänglich??? *grübel..

Eigentlich darf und kann kein weltliches Gericht Gott/Götter oder Templer
verurteilt werden.. Und da "GOTT" die höchste Instanz ist, wird es schwer werden *grübel...


Es wird ein interessanter Fall werden...
 
1 Mai 2007
4.678
427
396
AW: USA: Strafanzeige gegen Gott

In der Bild Zeitung stand das es auch eine Antwort des Gerichts gab,
mit Unterschrift "GOTT".

Darin steht das Gott Unantastbar wäre & das kein Gericht der Welt
zuständig wäre da "GOTT" überirdisch wäre ...
 
Kommentar