P-Konto – automatischer Schutz des Existenzminimums ab 01.07.2010


    • ** Lieber Gast, schön das du hier her gefunden hast **

      Das erwrarte Dich bei uns:

      ** Absolute "Freie Meinungsäußerung" / Echte Meinungen ohne Zensur!! **

      Bereichere uns mit deiner Meinung und deinen Diskussionen.

      Neu Erstelle Themen und entscheide selbst welche Benutzer es sehen und Antworten können.

      Bewerte mit verschiedenen Emojis Themen, Beiträge, Kommentare, Bilder oder Pinnwand Nachrichten.

      Gründe deine Eigenen Gruppen und Verwalte Sie als Moderator.

      Erstelle deine Eigene Bilder Galerie und zeig uns deine schönsten Schnappschüsse.

      Führe nette Gespräche mit mehreren Personen in einer Unterhaltung.

      Teile uns auf der Pinnwand mit was du möchtest.

      Keine Werbung!
  • ** Hinweis bezüglich dem Coronavirus SARS-CoV-2 - Covid19 ** Lange haben wir uns zurückgehalten, da allerdings überall die Zensur zuschlägt haben wir nun einen Bereich eröffnet, in dem Ihr euch Unterhalten könnt ohne jegliche Zensur.
    Coronavirus SARS-CoV-2 - Covid19 Bereich >>> klick <<<
1 Mai 2007
4.702
434
396
Ab heute tritt das „Gesetz zur Reform des Kontopfändungsschutzes“ in Kraft. Damit besteht die Möglichkeit, ein bestehendes Girokonto in ein Pfändungsschutzkonto (P-Konto) umwandeln zu lassen bzw. ein P-Konto zu eröffnen – wobei Banken auch weiterhin nicht dazu verpflichtet sind, jedem Interessenten ein Konto anzubieten. Damit erhält jeder Kontoinhaber eines solchen Girokontos mit Pfändungsschutz einen automatischen Basispfändungsschutz von 985,15 Euro für einen Monat.

Aber Achtung was nicht gesagt wurde sind die Gebühren!
Hab mich gestern mal darüber informiert bei der Sparkasse,
12 € Bankgebühr im Monat :vogel:
Also vorher informieren bevor Ihr euer Konto ändernt!
 
  • :corona: