Mark van Bommel ist neuer Oranje-Kapitän


    • ** Lieber Gast, schön das du hier her gefunden hast **

      Das erwrarte Dich bei uns:

      ** Absolute "Freie Meinungsäußerung" / Echte Meinungen ohne Zensur!! **

      Bereichere uns mit deiner Meinung und deinen Diskussionen.

      Neu Erstelle Themen und entscheide selbst welche Benutzer es sehen und Antworten können.

      Bewerte mit verschiedenen Emojis Themen, Beiträge, Kommentare, Bilder oder Pinnwand Nachrichten.

      Gründe deine Eigenen Gruppen und Verwalte Sie als Moderator.

      Erstelle deine Eigene Bilder Galerie und zeig uns deine schönsten Schnappschüsse.

      Führe nette Gespräche mit mehreren Personen in einer Unterhaltung.

      Teile uns auf der Pinnwand mit was du möchtest.

      Keine Werbung!
1 Mai 2007
4.678
427
396
Der Mittelfeldspieler des FC Bayern tritt die Nachfolge des zurückgetretenen Giovanni van Bronckhorst an.

Mark van Bommel wird künftig die Binde der „Elftal“ tragen. Hollands Nationaltrainer Bert van Marwijk will den 33-jährigen vor den anstehenden Partien gegen San Marino und Finnland in der EM-Qualifikation zum neuen Kapitän ernennen. Dies meldet Voetbal International.

Viele Kandidaten

Der alte Spielführer Giovanni van Bronckhorst hatte nach der WM in diesem Sommer seinen Rücktritt erklärt. Neben Van Bommel galten auch Abwehrchef Joris Mathijsen, und die Mittelfeldspieler Wesley Sneijder, Rafael van der Vaart und Nigel de Jong als aussichtsreiche Kandidaten auf das Amt des Kapitäns.

Van Bommel wollte eigentlich nicht

Noch während der Weltmeisterschaft in Südafrika hatte van Bommel gegenüber De Telegraaf erklärt, er wolle nicht neuer Kapitän werden: „Ich habe zwei Jahre lang nicht für die Nationalmannschaft gespielt und andere Spieler haben mehr Länderspiele als ich. Es gibt einige Nationalspieler mit mehr Einsätzen und ich habe keinerlei Ambitionen der neue Kapitän zu sein. Die Entscheidung hat nichts damit zu tun, dass der Nationaltrainer mein Schwiegervater ist. Aber ich muss gestehen, dass es am Anfang nach meiner Rückkehr nicht einfach war und ich immer das Gefühl hatte, nicht ein schlechtes Spiel machen zu dürfen.“