EU will die deutsche Sprache verdrängen


    • ** Lieber Gast, schön das du hier her gefunden hast **

      Das erwrarte Dich bei uns:

      ** Absolute "Freie Meinungsäußerung" / Echte Meinungen ohne Zensur!! **

      Bereichere uns mit deiner Meinung und deinen Diskussionen.

      Neu Erstelle Themen und entscheide selbst welche Benutzer es sehen und Antworten können.

      Bewerte mit verschiedenen Emojis Themen, Beiträge, Kommentare, Bilder oder Pinnwand Nachrichten.

      Gründe deine Eigenen Gruppen und Verwalte Sie als Moderator.

      Erstelle deine Eigene Bilder Galerie und zeig uns deine schönsten Schnappschüsse.

      Führe nette Gespräche mit mehreren Personen in einer Unterhaltung.

      Teile uns auf der Pinnwand mit was du möchtest.

      Keine Werbung!
24 Juni 2014
301
55
146
38
Am 30. Juni soll zur EU-Parlamentseröffnung feierlich die europäische Flagge gehisst werden.
Hierzu wurde auch Bernd Lucke, Sprecher der Alternative für Deutschland, als neugewählter Abgeordneter, von Martin Schulz eingeladen.

“Ich habe Ihre Einladung in englischer und in französischer Sprache erhalten”, heisst es in dem Schreiben. “Da wir beide Deutsche sind, wundert es mich, dass Sie mir nicht auf Deutsch schreiben. Wäre es nicht sinnvoll, dass Sie alle deutschsprachigen Europaabgeordneten auf Deutsch ansprechen, wenn Sie das Europawahlprogramm der SPD des Jahres 2009 ernst nehmen wollen, in dem es heisst: ‘Wir fordern dringend auch die Gleichberechtigung der deutschen Sprache auf Ebene der Europäischen Union.’”, fragt Lucke weiter.

“Deutsch ist eine der bedeutendsten Kultur- und Verkehrssprachen in Europa und das sollten wir bei zeremoniellen Anlässen auch angemessen würdigen”, so Lucke weiter. “Es geht mir hierbei nicht um irgendein Dominanzstreben, Schulz sollte das Einladungsschreiben jedem Abgeordneten in seiner Muttersprache zukommen lassen.”

“Des Weiteren sollte man bei solchen Anlässen nicht nur die Europäische Fahne hissen”, so Lucke weiter.
“Sondern auch die Flaggen aller 28 Mitgliedsstaaten. Das würde die freie Selbstbestimmung der Mitgliedsstaaten angemessen symbolisieren”, fordert Lucke.