Bundespräsident Gauck macht den Deutschen Mut


    • ** Lieber Gast, schön das du hier her gefunden hast **

      Das erwrarte Dich bei uns:

      ** Absolute "Freie Meinungsäußerung" / Echte Meinungen ohne Zensur!! **

      Bereichere uns mit deiner Meinung und deinen Diskussionen.

      Neu Erstelle Themen und entscheide selbst welche Benutzer es sehen und Antworten können.

      Bewerte mit verschiedenen Emojis Themen, Beiträge, Kommentare, Bilder oder Pinnwand Nachrichten.

      Gründe deine Eigenen Gruppen und Verwalte Sie als Moderator.

      Erstelle deine Eigene Bilder Galerie und zeig uns deine schönsten Schnappschüsse.

      Führe nette Gespräche mit mehreren Personen in einer Unterhaltung.

      Teile uns auf der Pinnwand mit was du möchtest.

      Keine Werbung!
1 Mai 2007
4.678
427
396
Er will zu Weihnachten Mut machen: In seiner 1. Ansprache als Bundespräsident hat Joachim Gauck die Bundesbürger zum Anpacken und zur Zivilcourage aufgerufen!

Deutschland ist ein Land, in dem sich viele gegenseitig helfen und unterstützen, lobt Gauck – und bekräftigt: „Ja, wir wollen ein solidarisches Land. Wir brauchen nicht nur tatkräftige Politiker, sondern auch engagierte Bürger.“ Er selbst, sagte der Bundespräsident, habe erfahren, dass es viele engagierte Frauen und Männer gibt, die „unsere Gegenwart und Zukunft zum Besseren gestalten“. Ihnen danke er.

Mutmacher Gauck!

Schon Samstag ließ das Staatsoberhaupt seine Weihnachtsbotschaft (wird morgen Abend bei ARD und ZDF ausgestrahlt) aufzeichnen. Gegen 17.30 Uhr tritt Gauck im „Langhans-Saal“ von Schloss Bellevue vor die Fernsehkameras.

Er trägt dunklen Anzug, signalrote Krawatte. Im Hintergrund: die Standarte des Bundespräsidenten und der mehr als 3 Meter hohe, kerzengeschmückte Baum.

Gauck spricht im Stehen, stellt fest: „Deutschland hat die Krise bisher gut gemeistert.“ Verglichen mit anderen Europäern gehe es den meisten Bürgern hierzulande „wirtschaftlich gut, ja sehr gut“.

Einen besonderen Gruß schickt Gauck an die Bundeswehrsoldaten im Ausland. Er sei „beeindruckt, wie deutsche Soldatinnen und Soldaten unter Einsatz ihres Lebens Terror verhindern und die Zivilbevölkerung schützen“.

Am Ende seiner Ansprache verweist Gauck auf den Stern in der Weihnachtsgeschichte. Er wünsche jedem in Deutschland einen solchen Stern, „der ihn zum Mitmenschen macht, der uns zueinander führt“.

Ähm ja ... von welchem Land ist der nochmal Bundespräsident? :mhh: