11.05.2007 -- Unglaublich! Eltern lassen Babys gegen Kobras kämpfen


    • ** Lieber Gast, schön das du hier her gefunden hast **

      Das erwrarte Dich bei uns:

      ** Absolute "Freie Meinungsäußerung" / Echte Meinungen ohne Zensur!! **

      Bereichere uns mit deiner Meinung und deinen Diskussionen.

      Neu Erstelle Themen und entscheide selbst welche Benutzer es sehen und Antworten können.

      Bewerte mit verschiedenen Emojis Themen, Beiträge, Kommentare, Bilder oder Pinnwand Nachrichten.

      Gründe deine Eigenen Gruppen und Verwalte Sie als Moderator.

      Erstelle deine Eigene Bilder Galerie und zeig uns deine schönsten Schnappschüsse.

      Führe nette Gespräche mit mehreren Personen in einer Unterhaltung.

      Teile uns auf der Pinnwand mit was du möchtest.

      Keine Werbung!
1 Mai 2007
4.678
427
396
Schock-Aufnahmen aus Indien

Schockierende TV-Bilder: Ein Baby krabbelt über eine rote Decke, den Blick neugierig nach vorn gerichtet. Am Rand stehen Eltern und Verwandte des kleinen Mädchens, lachen und feuern es an. Nur wenige Zentimeter entfernt lauert eine giftige Kobra.

Die Aufnahmen wurden heimlich auf einem Schlangen-Fest im indischen Bundesstaat Andhra Pradesh gemacht. Kleinstkinder und tödliche Reptilien. Ahnungslos und völlig angstfrei greifen die Babys mit ihren kleinen Händchen in Richtung Kobra.

Sie begreifen nicht, dass sich da eines der gefährlichsten Tiere der Welt vor ihnen aufgerichtet hat und sie bedroht.

Das erste Kind, ein Mädchen, greift nach dem Schwanz der Kobra. Das Tier schießt blitzschnell nach vorn, direkt ins Gesicht des Kindes. In freier Wildbahn wäre dies das Todesurteil für jeden Menschen. Das Gift der Schlange lähmt das Atemzentrum, führt zu Herzstillstand.

Doch obwohl diese Kobra immer wieder in Richtung des kleinen Kindes schnellt, greift niemand ein, keine Mutter schreit auf.

Und niemanden scheint es zu stören, dass das kleine Kind leidet, sich erschreckt, schützend die Arme vors Gesicht hält.

Denn Tierschützer haben entdeckt, dass in Wahrheit auch die Schlangen leiden. Ihnen wurde das Maul zugenäht, die Giftzähne gezogen.

Kobras als tödliches Kinder-Spielzeug...

Denn die Tierschützer warnten in der britischen Zeitung „Daily Mirror“ davor, dass sich die Babys in größter Gefahr befinden.

Denn die Giftzähne wachsen schnell nach. Und auch die Nähte am Maul halten nicht immer.

Aber auch Kinderschützer sind schockiert. Denn durch diese „Kobra-Spiele“ verlieren die Babys die Scheu vor den tödlichen Reptilien. Falls sie später, etwa beim Schulweg oder beim Spielen auf eine Kobra stoßen, könnten sie völlig ahnungslos auf die Tiere zugehen – und sterben.
 
8 Mai 2007
103
0
79
51
AW: 11.05.2007 -- Unglaublich! Eltern lassen Babys gegen Kobras kämpfen

Schock-Aufnahmen aus Indien

Schockierende TV-Bilder: Ein Baby krabbelt über eine rote Decke, den Blick neugierig nach vorn gerichtet. Am Rand stehen Eltern und Verwandte des kleinen Mädchens, lachen und feuern es an. Nur wenige Zentimeter entfernt lauert eine giftige Kobra.

Die Aufnahmen wurden heimlich auf einem Schlangen-Fest im indischen Bundesstaat Andhra Pradesh gemacht. Kleinstkinder und tödliche Reptilien. Ahnungslos und völlig angstfrei greifen die Babys mit ihren kleinen Händchen in Richtung Kobra.

Sie begreifen nicht, dass sich da eines der gefährlichsten Tiere der Welt vor ihnen aufgerichtet hat und sie bedroht.

Das erste Kind, ein Mädchen, greift nach dem Schwanz der Kobra. Das Tier schießt blitzschnell nach vorn, direkt ins Gesicht des Kindes. In freier Wildbahn wäre dies das Todesurteil für jeden Menschen. Das Gift der Schlange lähmt das Atemzentrum, führt zu Herzstillstand.

Doch obwohl diese Kobra immer wieder in Richtung des kleinen Kindes schnellt, greift niemand ein, keine Mutter schreit auf.

Und niemanden scheint es zu stören, dass das kleine Kind leidet, sich erschreckt, schützend die Arme vors Gesicht hält.

Denn Tierschützer haben entdeckt, dass in Wahrheit auch die Schlangen leiden. Ihnen wurde das Maul zugenäht, die Giftzähne gezogen.

Kobras als tödliches Kinder-Spielzeug...

Denn die Tierschützer warnten in der britischen Zeitung „Daily Mirror“ davor, dass sich die Babys in größter Gefahr befinden.

Denn die Giftzähne wachsen schnell nach. Und auch die Nähte am Maul halten nicht immer.

Aber auch Kinderschützer sind schockiert. Denn durch diese „Kobra-Spiele“ verlieren die Babys die Scheu vor den tödlichen Reptilien. Falls sie später, etwa beim Schulweg oder beim Spielen auf eine Kobra stoßen, könnten sie völlig ahnungslos auf die Tiere zugehen – und sterben.


Andere Länder, andere Sitten..


aber man sollte jedes Tier, jedes Lebewesen gleich behandeln..
genauso wie man selbst behandelt werden möchte..

und es ist einfach furchtbar und grausam das man Tiere für
seine Spielchen und belustigungen quälen muss.
 
Kommentar